Biografie


Studien


Auszeichnungen

Preisträger zahlreicher internationaler Wettbewerbe, wie z.B.


Engagements

Als Student erste Bühnenrollen und Konzertauftritte, u. a. als Sarastro („Zauberflöte“ von Mozart), Lindorf, Coppelius, Dapertutto, Mirakel („Hoffmans Erzählungen“ von Offenbach), Der Bauer („Die Kluge“ von Orff), etc.

1983 Debüt als Fürst Gremin („Eugen Onegin“ von Tschaikowski) an der Staatsoper Bukarest, wo er bis 1987 als Solist tätig war.

Seit 1986 internationale Gasttätigkeit auf europäischen Opern- und Konzertbühnen mit äußerst vielfältigem Repertoire: von Barock über die Klassik und Romantik bis zur Moderne, von mittleren bis hinauf zu Haupt- und Großpartien, wie z.B.

Mitwirkung bei Opern-Festivals von Las Palmas de Gran Canaria, Santa Cruz de Tenerife, Oviedo, Malaga, Wexford, Pamplona und Gars am Kamp in Partien wie Geronte („Manon Lescaut“), Ramfis („Aida“), Timur („Turandot“), Ferrando („Il Trovatore“), Lothario („Mignon“), Sparafucile („Rigoletto“) und Colline („La Boheme“).

Theodore Coresi sang neben weltberühmten Sänger wie Renata Scotto, Maria Chiara, Ghena Dimitrova, Viorica Cortez, Matteo Manuguerra, Vicente Sardinero, Keith Olsen, Norma Fantini, etc.

Gastaufträge an der Staatsoper Wien, Staatsoper Prag, Teatro Massimo Palermo, Canadian Opera Company-Toronto, Teatro Sao Carlo-Lisabon, Oper Leipzig, Wiener Kammeroper, Stadttheater Klagenfurt, Bregenz, West Norges Opéra-Bergen, etc.

Zahlreiche Auftritte mit renommierten Orchestern wie z.B. den Wiener Philharmonikern (Opernaufführung), Gewandhaus (Opernaufführung), ORF Orchester Wien, Basler Kammerorchester unter Paul Sacher, Wiener Kammerorchester, und Wiener Hofburg-Orchester, in Wien (Musikverein, Konzerthaus, Staatsoper, Hofburg), Linz (Brucknerhaus), Basel und Leipzig.

Außerordentliche Konzertleistungen mit monumentalen Werken, wie „Messa da Requiem“ von Verdi (Spanien), „Die Schöpfung“ von Haydn (Paris, Mallorca, Wien, Bukarest), „Messias“ von Händel und „Johannes-Passion“ von Bach (Wien).

Arien- und Liederabende mit Orchester- und Klavierbegleitung in Wien, Paris, Rom, Barcelona, Wexford, Bregenz, Malta, Seoul, Bern, Bukarest, Tokio, Kobe, Hiroshima, Osaka, Kioto, Nagoya, etc.

Rundfunk- und Fernsehaufnahmen (darunter Live-Übertragungen) bei RTBF (Belgien), ORF (Austria), Radio Tokio und TVR (Rumänien).

Theodore Coresi leitet sein privates Gesangsstudio „Opernsänger“ in Wien.

Mitglied der „Gesellschaft für Musiktheater“ in Wien seit 1987.

Obmann des Vereins „PRO ARTE – Verein für Internationalen Kulturaustausch“ - Wien.

Jury-Mitglied bei internationalen Gesangswettbewerben.

Meisterkurse in Italien, Norwegen, Kanada, Rumänien und Österreich.

Profunde Sprachkenntnisse in Italienisch, Französisch, Deutsch und Russisch.

Künstlerischer Direktor des Festspiels „Musikalischen Ferien", Piatra Neamt, Rumänien.